[Rezension] Sandra Binder „Des Teufels Jägerin“ Teil 1-3

Teuflisch süffige Romantik, die dich die Realität vergessen lässt

https://www.carlsen.de/epub/des-teufels-jagerin-die-teufel-trilogie-1/978-3-646-60709-3


Fazit

Ihr Name ist Antonia Stark.

Sie befördert im Namen des Teufels Menschen mit ihrem dämonischen Schwert sprichwörtlich in die Hölle.

Seit einigen Jahren erfüllt sie diesen Job kalt und gnadenlos.

Ihrem wachsamen Geist entgeht nicht das Geringste. Kein Vertragsbrecher ist vor ihr sicher. 

Jedoch trifft sie eines Tages auf einen Engel namens Alek.

Er schafft es nicht nur ihren Auftrag zu vereiteln, sondern startet einen weiteren Auftrag der gegen sie gerichtet ist. Dazu kommt noch das Antonia dem Engel hoffnungslos verfallen ist.

Um dem Ganzen Spaß die Krone aufzusetzen ist der Auftragskiller, der sie töten sollte auch noch scharf und absolut nicht in der Stimmung Toni zu töten. 

Dass ihr Mitbewohner ein eitler Vampir ist muss nicht erwähnt werden. Oder doch? Gern geschehen. 

Garniert wird diese höllische Geschichte von einer Prise Sarkasmus und schrägem Humor, der der Spannung keinen Abbruch tut. 

Um was geht es eigentlich?

Kurz gesagt geht es darum das Toni und Alex mehr oder weniger gemeinsam (sie bekämpfen sich nicht wirklich, arbeiten anfangs aber auch nicht zusammen) eine Gruppe Ausgestoßener daran hindern wollen das Gleichgewicht zwischen Himmel und Hölle zu stören.

Denn wie jeder weiß sind die kleinsten Fliegen die gefährlichsten Gegner.

So nebenher verliebt sich die höllische Killerin in den Engel. 

Und sonst so?

So ziemlich jeden der Charaktere habe ich lieben gelernt. Jeder hat seine eigene Art und Weise mit der Situation oder den Ereignissen umzugehen. Egal ob sympathisch oder unsympathisch, die Umsetzung der Menschen, Dämonen, oder Engel hat mir gut gefallen.  

Eine kleine Sache muss ich leider kritisieren: Dafür das Toni einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat und eine gewaltige Klinge führen kann, kommt sie sehr oft ziemlich schwach daher.

Klar, Unbesiegbarkeit wäre zuviel des Guten gewesen, aber etwas mehr Power hätte ihr ganz gut getan. Nichtsdestotrotz ein gutes Buch mit einem schönen Cover und einer guten Idee. 


VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
ImpressSandra BinderUrban Fantasy3362020Bei Tyrolia kaufen

Infos zur Autorin

Sandra Binder, geboren 1985, lebt mit ihrem Mann im Herzen Oberschwabens.

Noch bevor sie lesen und unzählige Bücher verschlingen konnte, entwickelte sie eine Leidenschaft fürs Theater. Allerdings stellte sie bald fest, dass sie sich lieber selbst Geschichten ausdachte, statt eine einzelne Rolle darin zu spielen.

Im Jahr 2015 wagte sie den ersten Schritt ins Autorenleben und freut sich heute darüber, in verschiedenen Genres schreiben zu dürfen.

https://www.carlsen.de/autorin-illustratorin/sandra-binder

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)