[Rezension] Romy Hausmann „Perfect Day“

„Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Werbelinks“

Die Macht der Fantasie kann tröstlich sein.

Oder tödlich.



Mein Fazit

Eigentlich wollten sich Ann und ihr Vater einen gemütlichen Abend machen. Doch statt des Lieferdienstes klopfte die Polizei an. Von einem Moment auf den anderen verlor sie auch noch ihr zweites Elternteil. Die Beamten sind sich trotz dünner Beweislage sicher, dass Anns Vater an der Entführung und Tötung zahlreicher Mädchen beteiligt ist.

Er ist/war für sie immer ein liebevoller Vater. Dieser soll nun ein Mörder sein? Nach einer Weile der Trauer beginnen ihre privaten Ermittlungen. Jede noch so kleine Spur wird von unserer pfiffigen Protagonistin analysiert und ausgewertet. 

Dabei stößt sie immer wieder sowohl auf ihre eigenen, als auch fremden Abgründe. Emotionen werden hier systematisch aufgearbeitet. Jedes Kapitel, jeder Absatz steht für eine Gefühlsregung. Klingt etwas eigen. Aber die Umsetzung spricht für sich.

So wird man als Leser:in immer direkt mit den aktuellen Gefühlen von Ann konfrontiert. Sofern man kein Stein ist, oder Probleme damit hat diese zu interpretieren, kommt man in den vollen Genuss der spannenden Reise die als Ziel die Unschuld ihres Vater hat.

Der Beginn zeigt uns schon in welche Gefahr sich Ann mit ihren Ermittlungen begibt. Vor allem die Eltern der verschwundenen Mädchen legen ihr regelmäßig Steine in den Weg. Der Grund hierfür könnte die emotionale Belastung sein, die durch die Gewissheit hervorgerufen wurde, dass sie ihre Kinder nie wieder in ihre Arme schließen können. Hier kommt eine weitere Eigenschaft des Buches zum Vorschein: Hoffnungslosigkeit. 

Der Schreibstil, die Trennung einzelnen Ereignisse, die Charaktere, und der generelle Spannungsaufbau sind der Autorin gut gelungen. Ein Thriller der es schafft alleine durch seine Handlung einem eine Gänsehaut über den ganzen Körper zu jagen.

Das Ende kam, zumindest für mich, unerwartet. Ja, eine Ahnung hatte ich wohin die Reise geht, aber es war dennoch eine kleine Überraschung. Die Interviews, und die letzten Momente des entführten Mädchen, lockerten Anns Reise etwas auf.

Dieses Buch ist der Autorin gut gelungen. Die Aufarbeitung der Emotionen und die dazu passenden “Kapitel” haben mir gut gefallen. Hie und da fand ich die Entscheidungen der Protagonistin etwas fragwürdig, aber was würdest du tun wenn es darum geht einen weiteren geliebten Menschen zu verlieren?


VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
dtv VerlagRomy HausmannThriller4162022Bei Tyrolia bestellen

Infos zur Autorin

Romy Hausmann, Jahrgang 1981, hat sich 2019 mit ihrem Thrillerdebüt ›Liebes Kind‹ sogleich an die Spitze der deutschen Spannungsliteratur geschrieben: ›Liebes Kind‹ landete auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste, mit ›Marta schläft‹ folgte 2020 ihr zweiter Bestseller. Übersetzungen ihrer Bücher erscheinen in 25 Ländern, die Filmrechte wurden hochkarätig verkauft. Romy Hausmann wohnt mit ihrer Familie in einem abgeschiedenen Waldhaus in der Nähe von Stuttgart. 2022 erscheint ihr dritter Thriller ›Perfect Day‹. Weitere Informationen unter www.romy-hausmann.de

https://www.dtv.de/autor/romy-hausmann-21937/

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)

%d Bloggern gefällt das: