[Rezension] Leo Born „Blutige Gnade“

„Dieser Beitrag enthält Werbelinks“

Ein Einbruch ohne Diebstahl.

Eine Mordserie ohne Spuren.



Mein Fazit

Nach den Ereignissen in Brennende Narben (Teil 3) sollte sich Mara eigentlich eine Pause gönnen. Sich mit einem Gläschen Wein auf ihrem Sofa bequem machen und mal nicht an die Arbeit denken. Pustekuchen.

Das erste Opfer lässt nicht lange auf sich warten. Es wurde lange von seinen Peinigern gequält. Ihm wurden Nägel aus einer Nagelpistole in den Körper gejagt. Außerdem wurde er die ganze Zeit über mit Drogen wach gehalten, damit dieser nicht einfach weg dämmert.

Wie konnte es soweit kommen?

So starten die neuen Ermittlungen die Mara und ihr Team tief in dem Sumpf verschiedener Gruppierungen und Täter blicken lässt. Deren Methoden an gewünschte Infos, oder an ihren “Frieden” zu kommen sind grausam, Menschenverachtend, und äußerst effizient. 

Je länger die Ermittlungen laufen, desto mehr Opfer gibt es. Es werden Personen ermordet die unterschiedlicher nicht sein können. Sie scheinen auf den ersten Blick nichts gemeinsam zu haben. Mara und ihr Partner Rosen ermitteln trotz der unfruchtbaren Arbeitsstunden immer weiter, bis sie auf etwas stoßen, was ihnen sehr bekannt vor kommt. 

Zwischen den Kapiteln zeigt uns der Autor wieder einen Teil von Maras Vergangenheit. So erfahren wir wieder etwas mehr über die taffe Ermittlerin.

Etwas gemächlicher,aber nicht weniger brutal. So lässt sich der mittlerweile vierte Teil der Reihe gut zusammenfassen. Mara ist von den letzten Geschehnissen noch etwas mitgenommen, und das merkt man immer wieder. Sie zeigt noch mehr Schwäche, und vor allem Angst als letztes Mal. Klar, wenn man bedenkt WER hinter ihr her ist, dann braucht es einen nicht groß zu wundern.

Die Atmosphäre ist etwas bedrohlicher und dichter als beim dritten Teil. Der Schreibstil zackiger und schneller. Passend zu den zahlreichen Verfolgungsjagden. Diese erleben immer wieder eine kleine Vollbremsung. Denn Mara hat ja auch ein Privatleben, und einen Vater mit dem sie sich langsam wieder besser versteht.

Insgesamt ist es wieder eine gut gelungene Fortsetzung einer spannenden Reihe.


VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
Lübbe VerlagLeo BornThriller4482020Bei Tyrolia bestellen

Infos zum Autor

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Romane veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch Kommissarin Mara Billinsky, die unkonventionelle Heldin seiner Krimireihe.

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)