[Rezension] Celeste Ealain „Lockruf der Zeit“

„Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Werbelinks“


Mein Fazit

Der Antiquitätenladen ist für ihn wie ein zweites Zuhause. Tag für Tag begutachtet und repariert Andrej alte Gegenstände. Sowohl die groben als auch die feinen Mechaniken faszinieren ihn. Gleiches gilt natürlich für deren Optik. Viele dieser Objekte wechselten in ihrem Leben mehrmals ihre Besitzer und können, nicht nur aufgrund ihres Alters, mit einer spannenden Geschichte aufwarten. 

Unser junger Protagonist, der dafür bekannt ist nahezu alles reparieren zu können, hat die Fähigkeit den Antiquitäten eine Stimme zu verleihen. 

Sonst ist er eher ruhig und sehr verschlossen. Geht jedem Menschen konsequent aus dem Weg. Alleine die Nähe derer bereitet ihm Gänsehaut. Deswegen verschanzt er sich lieber den ganzen Tag in seiner kleinen Werkstatt, und redet mit seinem wertvollsten Besitz. Trotz seiner Eigenheiten ist sein Vorgesetzter und auch sein Großvater sehr zufrieden mit ihm.

Ein ganz bestimmter Gegenstand sollte seinen gut geregelten Alltag zum Bröckeln bringen. Die darauf folgende Kettenreaktion bessert die Lage absolut nicht. 

Dennoch gibt es von Beginn an einen Lichtblick. Chiara, ein zunächst eher unauffälliges, gar schwächlich wirkendes junges Mädchen, ist fasziniert von Andrej und seiner Sicht auf scheinbar gewöhnliche Dinge im Alltag. 

Leider hat unser ruhiger Geselle nicht nur die Aufmerksamkeit einer hübschen Kundin auf sich gezogen. Auch ein bisher erfolgreiches Verbrecherduo ist hellhörig geworden. 

Andrej ist wieder so ein Charakter, der mir auf Anhieb direkt sympathisch ist. Gleiche gilt für sein spezielles Interesse. Auch die Charaktere, die in seinem Alltag eine wichtige Rolle spielen, sind mir ebenfalls positiv aufgefallen. 

Nach Beenden dieses kleinen Meisterwerkes kann ich sagen, dass es sich um eine gut gelungene Mischung aus verschiedenen Genres handelt. Der Verlauf der Handlung ist erfrischend anders und sehr spannend. Ein bisschen Fantasy hier, ein bisschen Paranormales da, gewürzt mit einer Prise Krimi. Schwer zu erklären, aber auf jeden Fall lesenswert. Die Gedankengänge von Andrej und dessen Besonderheiten rundeten das Gesamtpaket schön ab.

Bedankt euch bei der lieben blackysbuecher. Durch sie habe ich das Buch erst entdeckt.


VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
treditionCeleste EalainFantasy/Paranormal Crime2962022Bei Tyrolia bestellen

Infos zur Autorin

Celeste Ealain, in Wien geboren und aufgewachsen, studierte Internationale Betriebswirtschaft und ist durch ihre kreative Ader geprägt. Modedesign und Innenraumausstattung zählen zu ihren schöpferischen Berufsfeldern. Die international ausgezeichnete Künstlerin wagt nun auch den Schritt in die Autorenwelt, bei der sie sich in den Genres Science-Fiction und Fantasy zu Hause fühlt. Lassen Sie sich von ihr in ein fernes Universum entführen …

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)

%d Bloggern gefällt das: