[Rezension] Carolin Wahl „Vielleicht irgendwann“ (Vielleicht Trilogie Band 3)

„Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Werbelinks“


Ihre Leidenschaft:

Seine Welt.

Sein Ziel: Ihr Herz.


>> Ich hätte dich jetzt auch nicht für den Prinzessinnen-Typ gehalten.<<

>> Sondern?<< fragte ich und hob provozierend die Augenbrauen.

>> Du strahlst eher … Meg-Vibes aus.<<

>> Augenblick: Meinst du jetzt Meg wie Megara. Aus Hercules?<< Henning nickte zur Bestätigung und ich kreuzte die Arme vor der Brust. >> Aha. Und welche Vibes sollen das sein?<<

>> Sarkastisch, nicht auf den Mund gefallen, einen Hauch zu schlagfertig und ungefiltert und sehr wahrscheinlich mit dem Gott der Unterwelt im Bunde.<<

Obwohl wir uns gerade einmal ein paar Stunden kannten, war ich mir nicht sicher, was mich mehr verwirrte: die Tatsache, in Hennings Shirt in seiner Küche zu stehen und Arielle, seine Hündin zu kraulen, oder dass er mich treffsicher anhand eines Disney-Charakters beschrieb.<<



Mein Fazit

Früher war alles besser. Damals konnte Karla sich auf der Kartbahn austoben, und ihrem Vater in der Werkstatt zur Hand gehen. Leider kamen andere Zeiten, sodass sie ihr Hobby auf Eis legen musste. Heute lebt unsere Studentin in einer sympathischen WG, die wir bereits aus den letzten beiden Teilen kennen. In der letzten Zeit ist in dieser viel passiert. Eine neue Mitbewohnerin zog ein, so wie ganz viel Liebe und ein ehemals mürrischer Mitbewohner ist nicht mehr wiederzuerkennen. 

Karla kann und möchte sich nicht auf eine Beziehung einlassen. Warum auch? Diese bringt nur Schmerz, Stress und eine Offenlegung ihrer Schwächen mit sich. Bisher kam sie ja auch gut zurecht. 

Bis zu jenem Tag als sie aufgrund eines Deals, der ihr etwas Geld einbringt, Henning Kiefer kennenlernt. Der Klang seiner Stimme reichte bereits aus, um ihr Hirn auf Notbetrieb zu schalten. Ihm ergeht es nicht anders. Eiskalte Fassade hin oder her. 

Die Tatsache, dass die beiden eine Beziehung „vortäuschen“ sollen, hält unser angebliches Paar (zunächst) davon ab mehr füreinander zu empfinden. Wie so oft klappt so ein Plan eher semi gut, und bekommt wie ein in die Jahre gekommener Reifen langsam Löcher. 

Je länger diese Beziehung aufrechterhalten wird, desto mehr entwickelt sich eine tatsächliche Beziehung zwischen Karla und Henning. Ihre gegenseitigen Sticheleien, Tage voller Schweigen, „zufällige“ Berührungen, Rollenspiele u. v. m. machen es nicht besser.

Vielleicht ist Henning genau dieser eine Mann, den Karla braucht?

Ich kann mich noch gut erinnern, als ich den ersten Teil verschlungen habe. Dieser las sich so erfrischend neu und habe jede Seite regelrecht inhaliert. Das Paar passte perfekt zusammen, der Humor kam auch nicht zu kurz. 

Dieses Gefühl kehrte mit dem dritten Teil zurück. Zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können, aber trotzdem irgendwie zusammenpassen. Mit einer gesunden Portion Humor verfeinert. 

Auch wenn mich der Rennsport jetzt nicht so fesselt wie Henning und Karla, hatte ich dennoch meinen Spaß mit der Handlung. Die gemeinsamen Momente wurden auch hier richtig schön beschrieben. Mit plötzlichen Wendungen und Dramen hielt sich die Autorin zum Glück zurück. Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung der Reihe. Die Autorin hat das Rad zwar nicht neu erfunden, aber dieses um viele schöne Details und neue Ansätze ergänzt. 


VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
Loewe IntenseCarolin WahlNew Adult4162022Bei Tyrolia bestellen

Infos zur Autorin

Carolin Wahl wurde 1992 in Stuttgart geboren, fühlt sich aber in anderen Ländern genauso zu Hause wie im Schwabenländle. Reisen und Geschichten erzählen gehören seit der frühsten Kindheit zu ihren großen Leidenschaften.

Egal, ob die fremden Welten zwischen zwei Buchdeckeln oder ein paar Flugstunden entfernt liegen. Nach einem Germanistik- und Geschichtsstudium in München und einem längeren Aufenthalt in Edinburgh, erkundete sie mit ihrem Ehemann mehrere Länder und Städte: von der Ost- und Westküste Nordamerikas, über den asiatischen Großstadtdschungel, bis hin zu versteckten Wasserfällen auf der Isle of Skye. Für ihre Texte wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet.

Heute lebt die Autorin wieder in ihrer Heimatstadt.

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)

%d Bloggern gefällt das: