Rebekka Wedekind „Keeping Faith: Farben der Liebe“ [Kurz Rezension]

Der Klappentext


Mein Fazit

Liebe ist schön. Ich glaube darauf können wir uns alle einigen. Doch oft werden Beziehungen, meiner Meinung nach, viel zu übertrieben dargestellt. Entweder ist der Typ oder die Frau irgendwie übermächtig, und macht am Anfang ein großes Drama daraus. Oder beide kommen aus unterschiedlichen Verhältnissen und verlieben sich direkt.

Dabei reicht doch schon aus wenn man sich einfach an der Wirklichkeit orientiert. So hat es die liebe Rebekka gemacht. Zwei Menschen die seit kurzem nebeneinander wohnen, und wegen einer Kleinigkeit aneinander geraten. Es scheint fast so als würden sie sich auch weiterhin streiten, und es entwickelt sich daraus eher Hass als Liebe. 

Genau die beiden Extreme sind es die die Handlung vorantreiben und ich immer gespannt von Seite zu Seite geblättert habe. Diese erleben wir aus der Sicht von Ben, einem ganz normalen Typen der in einem Krankenhaus arbeitet. 

Faith und Er geraten Anfangs eher zufällig aneinander. Sei es wegen Ruhestörung, abgedrehtes Wasser, auf der Feuertreppe, beim Blutspenden, etc. Oder sie entschließen sich mit Farben in Faiths Wohnung einzusauen. 

Langsam findet Ben heraus das Faith nicht nur eine Frau für eine Nacht ist. Die erfreulicherweise sehr spät im Buch stattfindet. 

Die Bekannten, Kollegen und Freunde der beiden Protagonisten spielen natürlich auch eine Rolle. Doch der Fokus liegt immer auf Faith und Ben.

Ihr merkt schon, dieses Buch entfernt sich eher von der klassischen Liebesgeschichte. Die Autorin versucht vor allem am Anfang dem Leser klar zu machen, dass nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. 

Hier werdet ihr Differenzen, Streit (der auch Sinn macht und nicht nur der Dramatik dient), Spaß und natürlich Liebe finden. 

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Ich freue mich schon sehr auf die beiden Nachfolger. 

Habt ihr das Buch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen?


VerlagFeelings
AutorRebekka Wedekind
GenreNew Adult, Liebesroman
Seitenanzahl332
Erscheinungsjahr2019

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)