[Rezension] Michelle Schrenk „Nur ein einziger Tag“

„Dieser Beitrag enthält Werbelinks“


Fazit

Welchen Wunsch würdest du dir erfüllen wollen wenn du nur noch einen Tag zu Leben hättest? 

In dieser kurzen Geschichte begleiten wir Anni und ihr Team vom Wünschewagen wie sie Menschen, die kurz vor dem Tod stehen, ihren letzten Wunsch erfüllen.

Nur ein einziger Tag, ohne Sorgen was danach kommt, eine Reise zurück in eine glückliche Vergangenheit. Keine Bitte ist ihnen zu viel, oder gar unmöglich. 

Die Zeit, die sie und ihr Team damit verbracht haben Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, müsste eigentlich auf Anni abfärben. Doch ihre Vergangenheit, in der ein Ereignis dafür gesorgt hat, dass sie das Gefühl hat nie wieder glücklich sein zu dürfen, und vor allem deshalb anderen dieses schenken will, hindert sie daran.

Jedoch meint es das Schicksal gut mit Anni.

Eines schönen Tages wacht sie bei Jasper auf. Von da an sehen sie sich immer wieder.

Mit jedem Treffen schafft er es ihre Schuld etwas abzuschwächen. Es wirkt so als gehörten die Beiden zusammen, auch wenn sich Anni weiterhin weigert irgendwelche Gefühle zuzulassen. 

Wie es der Zufall so will fallen Annis Kollegen an einem Wochenende aus. Jasper springt für die Beiden ein. Anni, ein älterer Herr, und er fahren genau zu jenem Ort den Anni mitsamt den Ereignissen vergessen wollte.

Ich mag Kurzgeschichten die so aufgebaut sind wie diese hier.

Es gibt ein Hauptthema. Hier das Erfüllen der Wünsche. Daneben entspinnt sich eine kleine Liebesgeschichte, die perfekt in das Geschehen passt, und dieses nicht aufhält.

Die Charaktere wirken, trotz der begrenzten Details sehr lebendig und sympathisch auf mich. Bei Jasper und Anni wusste man natürlich von Anfang an, dass da etwas passiert. Aber wie so oft. Der Weg ist das Ziel. Dieser ist der Autorin sehr gut gelungen. Genauso wie das Buch selbst.

In der Handlung werden Krankheiten, der Tod, und Verlust behandelt. Wenn du darauf empfindlich reagierst überlege dir gut ob du das Buch lesen möchtest.

Kennst du dieses kleine Buch? Hat es dir gefallen?


VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
Independently publishedMichelle SchrenkBelletristik1842021:/

Infos zur Autorin

Hinter der Autorin Michelle Schrenk steckt eine 1983 in Nürnberg geborene Wassermannfrau, die sich bereits im Grundschulalter dem Schreiben von Geschichten widmete.

Träume, Sehnsüchte und die große Liebe spielen in ihren Büchern eine wichtige Rolle. Damit trifft sie auch ins Herz ihrer Leser.

Seit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 2014 hat sie bereits vierhunderttausend Bücher verkauft. Nahezu jeder ihrer Titel war ein Bestseller und in den Amazon Top 100 vertreten. Ihr herzerwärmender Roman „Kein Himmel ohne Sterne“ befand sich 2017 und 2018 sogar für mehrere Wochen auf Platz eins, mehr als zehn Monate lang ohne Unterbrechung in den Top 100 und wurde zum Kindle-Jahresbestseller 2017.

Mit ihrem Buch „Irgendwo hinter den Wolken“, ist sie eine der drei Finalisten des Kinlde Storyteller Awards 2019.Sie ist überzeugt, dass es viele Wege zum Glück gibt, und hofft, ihren Lesern mit ihren Büchern ein wenig davon zu schenken.

Mehr aus Michelle`s Leben gibt’s auf Facebook und Instagram:

www.facebook.com/MichelleSchrenkAutorin

www.instagram.com/michelle_schrenk_autorin

https://michelleschrenk.de/michelle/

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)