[Lesemonat] Mai 2022

Hallo liebe Leser:innen und Blogger:innen. Ich begrüße euch zu meinem Lesemonat.

Dieser war sehr erfolgreich, wie ich finde.



>> Das Glück riecht nach Sommer << von Meike Werkmeister



Beginnen wir mit >> Das Glück riecht nach Sommer <<, einem Buch welches ich mit der lieben Tamara (full_bookshelves auf Instagram) gelesen habe. Die Vorgängerromane (Sterne sieht man nur im Dunkeln, über dem Meer tanzt das Licht, und der Wind singt unser Lied) haben mir sehr gut gefallen. Umso gespannter war ich, was die Autorin sich diesmal einfallen hat lassen.

Leider mussten Tamara und ich die Erfahrung machen, dass das neueste Buch nicht so ganz gelungen ist.

Das Grundgerüst klang vielversprechend, aber die allgemeine Umsetzung konnte uns nicht zu 100 % überzeugen.

Für mehr Informationen könnt ihr euch gerne unsere Rezensionen durchlesen.

Wie so oft gilt: Ich möchte jedem die Chance geben, sich selbst eine Meinung zu bilden.


>> Die Macht des goldenen Blutes << von July Winter



Weiter geht es mit Buch Nummer 2 >> Die Macht des goldenen Blutes << ein Fantasy Roman, welcher lange auf meiner Merkliste rumlag. Hier handelt es sich anders als bei den vorherigen Büchern um einen Einzelband.

Trotz der verhältnismäßig wenig Seiten verspricht uns der Klappentext eine spannende Geschichte mit ein paar Wendungen und Geheimnissen.

Nachdem dem Beenden des Buches kann ich sagen, dass das Versprechen gehalten wurde. Euch erwartet eine gut ausgearbeitete Handlung mit einer interessanten Umgebung und tollen Charakteren. Wer die Sturmwanderer Bücher mochte, der wird mit diesem Buch auf jeden Fall glücklich werden.


>> Frozen, Ghosted, Dead << von Sameena Jehanzeb



Dieses Buch ging zunächst komplett an mir vorbei. Obwohl ich es immer wieder bei der Autorin auf Instagram sah, hatte ich dessen Existenz am nächsten Tag wieder vergessen.

Zu Unrecht.

Denn es handelt sich hierbei um einen spannenden Science-Fiction-Roman.

Die Menschheit hat es in der Vergangenheit geschafft ihren Planeten fast komplett zu zerstören, bis dann außerirdische Lebensformen auf die Erde kamen und den Erdbewohnern gehörig Feuer unterm Allerwertesten machte, und viele Dinge umkrempelte.

Die Handlung selbst spielt viele Jahre in der Zukunft. Dort begegnen wir L und Niobe. Zwei Charaktere, die sich aufgrund sehr vielen Zufällen näher kommen und nebenbei herausfinden müssen, wer der Politikerinnen Tochter an den Kragen möchte.

Super geschrieben und sehr spannend erzählt. Nicht nur für Fans der Autorin ein Muss.


>> Die Drachenhexe 1: Licht und Schatten << von J.K. Bloom



Wenn J.K. Bloom ein Buch herausbringt ist es in der Regel so, dass ich das Buch direkt vorbestelle und natürlich auch kaufe. Klingt erstmal recht unspektakulär. Blöd, nur wenn man monatelang um die Reihe herumschleicht, weil sich andere Bücher in den Warenkorb drängen.

Ein paar Monate später konnte ich mich endlich dazu entschließen, zumindest den ersten Teil zu lesen.

Und, hat es sich gelohnt? Selbstverständlich. Dieses Buch macht keinen Hehl daraus, von wem es geschrieben wurde.

Spannend, detailreich, mit einigen Wendungen und einem Cliffhanger der Bock auf mehr macht.

Teil zwei wartet schon auf mich.


>> Die Stille um uns << von Larissa Braun



Wer sich an meinen Bookapi „Bücher-Marathon“ erinnern kann, der weiß, dass ich mich auf dieses Buch ganz besonders gefreut habe. Vor ein paar Tagen konnte ich es endlich lesen und habe tatsächlich gemischte Gefühle.

Vorweg: Wenn ich meine Erwartungen in den Hintergrund schiebe, handelt es sich hierbei um einen recht schönen Liebesroman mit einem besonderen Protagonisten.

Was ist jetzt also mein Problem? Nun, Javid bekam aus irgendwelchen Gründen keine eigenen Kapitel spendiert. Die komplette Handlung wurde nur aus der Sicht von Evie erzählt. An sich nicht weiter schlimm, dann bekommt man die Empfindungen und Details von ihm aus ihrer Sicht serviert. Leider ging die Rechnung für mich nicht so auf.

Kati, die schon gespannt auf meine Meinung zu dem Buch war, hat das Buch sehr gut gefallen, und kann meine „Kritik“ nur bedingt verstehen.

Es lag einzig und alleine an meiner Erwartung, dass >> Die Stille um uns << bei mir nicht so gut wegkam.

Dementsprechend solltet ihr dem Roman trotzdem eine faire Chance geben.


>> Dance into my world << von Maren Vivien Haase



Das Beste kommt zum Schluss. 😀

Wer meine Instagram Storys verfolgt hat, der weiß, dass ich mir dieses wirklich hübsche Buch beim Tyrolia Romance Festival gekauft habe.

Da die Autorin auch vor Ort war, hat sie sich auch gleich in ihrem Buch mit einer Unterschrift verewigt. Das war ein schöner Moment, sag ich euch.

Mindestens genauso schön war >> Dance into my world << selbst. Es klingt wie ein gewöhnlicher Liebesroman, aber Maren hat mit ihrem tollen Schreibstil viel aus dem Plot herausholen können. Interessante Charaktere, spannende Handlung und der Verzicht auf zu viel Drama.

Eine nahezu perfekte Mischung. Freut euch auf meine Rezension.


Das war er, mein Lesemonat Mai. Ich hoffe, ich konnte euch von dem ein oder anderen Buch überzeugen.

Wie sieht es bei euch aus? Wie viel habt ihr im Mai gelesen?

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)

%d Bloggern gefällt das: