Kathinka Engel „Love is loud: Ich höre nur dich“ [Rezension]

Vorwort

Nach der von mir gelobten „Finde mich“ Reihe von Kathinka Engel fange ich damit an die neuesten Bücher von der Autorin zu lesen. Die neuen Werke gehören der „Love is …“ Reihe an.

Die Namen der Bücher (Love is loud, Love is bold, und Love is wild) sind zum jetzigen Zeitpunkt bekannt, und zwei davon hab ich bereits Zuhause liegen.

Viel Spaß mit der Rezension. 🙂


Der Klappentext


Die Handlung

Worum geht es in der Handlung?

Es geht zum einen um Franziska bzw Franzi. Sie verbringt die meiste Zeit damit zu planen. Ihren Tagesablauf und ihre Zukunft möchte sie komplett ohne Risiko in der Hand haben. Doch bevor sie sich endgültig in der Eintönigkeit, die solch eine straffe Planung mit sich bringt, verliert, möchte Franzi für ein Jahr nach New Orleans reisen, um sich dort um einen alten Mann namens Hugo zu kümmern. In dieser Zeit wohnt sie mit ihm und Faye in einem schönen Haus.

Der alte Griesgram macht ihr das Leben zunächst schwer, denn er ist der Meinung, dass er auf sich alleine aufpassen kann während Faye außer Haus ist. Nach und nach kommen die Beiden immer besser miteinander aus. Dann wäre da noch…

… Lincolm bzw Link. Ein eher durchschnittlicher junger Mann der das Leben in vollen Zügen genießt. Anders als Franzi lebt er für den Moment. Wie es kommt, so kommt es. Diese Stimmung überträgt er auf seine Musik. Für und von diese/r leben seine Bandkollegen und er. Link sieht man auch immer wieder außerhalb eines Gigs mit der Gitarre am Straßenrand stehen, und spielt dabei das eine oder andere Lied. Wie es der Zufall so will kreuzen sich die Wege von ihm und Franzi. Anders als von anderen Liebesromanen gewohnt ist es keine Liebe auf den ersten Blick, eher sind sie sich sofort sympathisch. Denken also am Anfang noch nicht daran das aus ihnen mehr werden könnte.

Wie denn auch? Link hat mehrere Geheimnisse die er nicht gerne Preis gibt, dann noch eine andere junge Dame mit der er gerne mal in die stillen Gemächer verschwindet, und seine Wohnsituation steht auf wackligen Stelzen. (Um es schön auszudrücken).

Was man als geübter Leser jedoch schon kommen sah, kommt auch genauso. Franzi und Link kommen sich näher und setzen dabei einige Ereignisse in Bewegung, die zugegebenermaßen schon recht vorhersehbar sind. Ist das schlimm? Nein. Das einzige was ich weniger gelungen fand ist das Drama rund um Link. Ja, die Reihe zuvor lebte von Gegensätzen. War ja auch erfrischend anders und spannend zu lesen. Aber hier fand ich den Unterschied zwischen Franzi und Link etwas zu dramatisch und extrem. Aber was solls, im Endeffekt geht es darum wie sich die beiden näher kommen, wie sich die Band von Link nach und nach entwickelt, wie die Umgebung sich verändert und Geheimnisse ans Licht kommen die tatsächlich keiner kommen sah. Gerade die Entwicklung von Hugo gefiel mir sehr gut.


Der Schreibstil

Dieser hat sich im Vergleich zu den ersten Büchern etwas weiterentwickelt und verfeinert. Die Gefühle, die Intensität passend zu der jeweiligen Situation hat die Autorin super rüber gebracht. Nur die intimen Szenen fand ich etwas zu überzeichnet. Aber das ist zum Glück Geschmackssache.


Mein Fazit

Mir hat der Beginn der neuen Reihe gut gefallen. Kein Vergleich zum ersten Teil der Finde mich Reihe, aber dennoch gut. Die Reise von Franzi in eine ihr unbekannte Umgebung, der Aufbau der Handlung, und die Charaktere ganz allgemein haben mir sehr gut gefallen.

Nur halt eben das große Drama rund um Link fand ich dezent übertrieben.


VerlagPiper Verlag
AutorKathinka Engel
Genrenew adult
Seitenanzahl415
Erscheinungsjahr2020

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)