[Rezension] Jasmin Schreiber „Abschied von Hermine“

„Dieser Beitrag enthält Werbelinks“

>> Der Tod ist ein Thema, bei dem man nicht einfach sagen kann:

Puh, nee, das ist ja was für Mitläufer:innen, das machen ja alle. Ich aber bin Individualist:in, deshalb ist das eher nix für mich, trotzdem danke für das Angebot!

Sterben zu müssen ohne schummeln zu können ist sehr beunruhigend…<<



Fazit

Wie erklärt man jemanden wie das Leben aus biologischer Sicht funktioniert, und welche Faktoren mitspielen (können)? 

Man nehme eine süße Hamsterdame, etwas Biologie, leichte Abschweifungen zu anderen Lebewesen, garniert mit etwas Humor, und als Sahnehäubchen die wichtigen Fragen des Lebens. 

Tada. Das hast du ein kleines Büchlein voller spannender Fakten, Erlebnisse, und etwas zum Lachen. 

Auch wenn die Themen Trauer, Sterben, Verwesung, Krankheiten in der nackten Realität nicht unbedingt lustig sind, schafft es die Autorin uns durch diese unschönen Dinge, die auch zum Leben dazu gehören, zu führen.

Damit wir uns nicht im Sumpf des Lebens verlieren nimmt uns die Autorin stets bei der Hand, mit dabei ihre Hamsterdame Hermine die in Buchform weiterlebt. Das ist unser roter Faden. 

Denn die liebe Jasmin füttert uns mit vielen spannenden Infos rund um das Thema Leben. Da dies einen großen Bereich umfasst, hat die Gute alles schön der Reihe nach in ordentliche Kapitel verpackt. Inklusive passender Zeichnungen. (Alleine dafür liebe ich sie schon wieder. Ich mein, wie süß ist den bitte ein Hamster mit einer Kutte und einer Sense?)

Die verschiedenen Bereiche werden nicht nur nach und nach abgearbeitet, die Autorin bezieht die Leserschaft auch immer wieder mit ein. Sie stellt uns die richtigen Fragen über die wir uns nach dem Buch, oder in Pausen Gedanken machen können. Vielleicht ändern diese ja auch etwas die Sichtweise auf bestimmte Dinge, die man halt nie anders gelernt, oder nachgedacht hat. Gerade das Thema Trauer ist ein sehr vielseitiges Thema.

Dicht gefolgt von Krankheiten, dem Sterben, dem Danach, wie definiert sich ein Lebewesen? 

Du merkst schon, es ist nicht einfach meine komplette Begeisterung für das Buch in all ihren Facetten zu beschreiben. Die Eindrücke sind mindestens so vielseitig wie die Biologie die dahinter steckt. Gerade die Portion an Mitgefühl rundet das Ganze nochmal schön ab.

Für wen ist das Buch also gedacht? Ganz einfach. Für DICH. Wenn der Klappentext etwas Positives in dir auslöst, dann nimm es dir beim nächsten Bucheinkauf mit.


VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
GoldmannJasmin Schreiber2882021Bei Tyrolia bestellen

Infos zur Autorin

Jasmin Schreiber, geboren 1988, ist studierte Biologin und arbeitet als Schriftstellerin. 2018 gewann sie den Digital Female Leader Award und wurde als Bloggerin des Jahres ausgezeichnet.

Mit Tod und Sterben befasst sie sich im Ehrenamt, mit der Wissenschaft in ihrem Biologie-Podcast >> Bugtales.fm <<. Das Internet macht sie auf Twitter unter @LaVieVagabonde unsicher. Ihr erster Roman >> Marianengraben << erschien im Frühjahr 2020 bei Eichborn. Jasmin Schreiber lebt in Frankfurt am Main.

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)