[Rezension] Helen Hoang „Love Challenge“

„Dieser Beitrag enthält Werbelinks“


Fazit

Habt ihr je darüber nachgedacht wie Liebe funktioniert? Wie es sich anfühlt wenn man einem Menschen derart verfallen ist, dass es schmerzt wenn dieser nicht in der Nähe ist? Vermutlich habt ihr das, und ihr wisst auch wie es sich anfühlt.

Bei Khai jedoch funktionieren die Gefühle und Reaktionen anders als bei anderen Menschen.

Er ist ein Autist.

Dies wird nach wenigen Seiten klar. Er hat nie gelernt wie Gefühle funktionieren, bzw er tut sich unheimlich schwer diese richtig zu deuten. (Dazu kommen Schwächen im sozialen Bereich, uvm)

Daher zieht er sich zurück und ist froh wenn ihm keine Menschenseele zu Nahe kommt.

Man könnte meinen er besitzt keine Gefühle. Die Autorin schafft es jedoch seine “Andersartigkeit” verständlich und nachvollziehbar (So gut es halt geht) zu beschreiben.

Der Tag an dem Esme, nach einem Verkupplungsversuch seiner Mutter, in sein Leben tritt versteht er die Welt und sich selbst nicht mehr.

Tief in seinem Inneren regen sich Gefühle die er nicht versteht.

Warum tut sein Herz weh wenn Esme nicht in seiner Nähe ist? Anfangs hatte er absolut keine Lust darauf, dass sie bei ihm wohnen soll. Er ging ihr konsequent aus dem Weg. Also was will sein Herz ihm sagen? 

Esme hingegen weiß das Khai für sie etwas Besonderes ist.

Sie fühlt sich nach einer Eingewöhnungsphase stark zu ihm hingezogen. Doch er scheint sie nicht zu bemerken, und wenn dann ist es nur Körperkontakt mit ein paar Extras.

Selbst wenn die Beiden zusammenkommen, wie geht es weiter? Schließlich hat sie ein Kind und nur wenig Zeit bis sie wieder in ihre Heimat zurück muss.

Genauso wie der erste Teil war dieser hier ein Volltreffer.

Die Autorin hat es geschafft eine besonders schöne Handlung zu schreiben. In dieser gibt es keine dunklen Geheimnisse, keine Vergangenheit die von Schicksalsschlägen geprägt wurde.

Naja mal abgesehen von einem Todesfall. Es gibt einfach nur Khai und Esme. Und das Gefühlschaos in all seinen Farben und Formen. Ich freue mich schon so auf den dritten Teil.


VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
KyssHelen HoangLiebesroman3822020Bei Tyrolia bestellen

Infos zur Autorin

Helen Hoang lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in San Diego, Kalifornien.

Sie hat in der achten Klasse ihren ersten Liebesroman gelesen und ist dem Genre seitdem verfallen.

2016, als sie für ihr Debut recherchierte, erkannte sie erstaunliche Ähnlichkeiten zwischen dem, was sie las, und ihren eigenen Erfahrungen. Kurz darauf wurde bei ihr das Asperger-Syndrom diagnostiziert, eine Störung auf dem Autismus-Spektrum.

Das Buch, für das sie recherchierte, war << Kissing Lessons >>, der Auftakt zur << Kiss, Love & Heart >> Reihe.

Genauso außergewöhnlich wie die Entstehungsgeschichte wurde auch die Erfolgsgeschichte.

Kein anderer Liebesroman wurde 2018 öfter besprochen als dieser, sowohl in der Presse als auch von Lesern. Allein auf Goodreads hat er über 14.000 Rezensionen.

Etliche Zeitschriften, darunter der Cosmopolitan, Entertaiment Weekly und die Washington Post, wählten das Buch in ihre Jahresbestlisten.

Für das Oprah Magazine gehört << Kissing Lessons >> bereits jetzt zu den 20 besten Liebesromanen aller Zeiten.

Die Übersetzungsrechte wurden in 21 Sprachen verkauft, und eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Nun legt die Autorin mit << Love Challenge >> ihren zweiten Roman vor.

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)