[Rezension] Bianca Iosivoni „Flying high“ Teil 2-2

„Dieser Beitrag enthält Werbelinks“

Das Einzige, was für mich zählt, ist, dass du jetzt hier bist.


Mutig zu sein – das war Hailee DeLucas Plan für diesen Sommer.

Sie wollte einen Roadtrip durch die USA machen und all die Dinge tun, vor denen sie sich bislang immer viel zu sehr gefürchtet hat.

Niemals hätte sie erwartet, dass sie sich auf ihrer Reise verlieben könnte – bis sie in der kleinen Stadt Fairwood mitten im Nirgendwo auf Chase Whittaker traf.

Mit seinem Lächeln, seinem Humor und der Art, wie er sie besser als jeder andere Mensch auf dieser Welt zu verstehen schien, hat Chase ihr Herz im Sturm erobert.

Dabei wusste Hailee vom ersten Moment an, dass es für sie beide keine Zukunft geben würde. Der Sommer war beinahe vorbei und Hailee fest entschlossen, ihren Plan bis zum Ende durchzuziehen. Doch je mehr Zeit sie in Fairwood verbrachte und je näher sie und Chase sich kamen, desto größer wurde ihr Wunsch, Mutig genug zu sein, nicht zu gehen.

Aber gibt es für sie beide überhaupt eine Chance? Oder haben Hailee und Chase keine andere Wahl als einsehen zu müssen, dass manchmal nicht einmal die Liebe ausreicht, um zwei Menschen zusammenzuhalten?



Fazit

Nach den Ereignissen gegen Ende des ersten Buches geht es direkt weiter mit Hailees Plan den sie, in die Tat umsetzen möchte. Sie ließ alles zurück, schrieb einen Abschiedsbrief und wollte mutig sein um es zu beenden. Bereit ihrer Schwester zu folgen, steht sie am sprichwörtlichen Abgrund.

Ein Handgriff davon entfernt wieder mit ihr vereint zu sein scheiterte dieser Plan, glücklicherweise.

Zu viele schöne Erinnerungen hindern Hailee daran es jetzt zu beenden.

Gespannt verfolgte ich ihre Schritte in eine neue Zukunft, auf den gut 400 Seiten, um die es sich hauptsächlich um die Angst ohne einen bestimmten Menschen leben zu können, Schuldgefühle und Depressionen dreht. 

Chase und die Bewohner der kleinen Ortschaft, in der sie im ersten Teil ihr Herz verlor, versuchen sie Stück für Stück wieder in das eigentlich glückliche Leben zurückzuholen.

Wie auch beim ersten Teil schafft es die Autorin mich detailgenau in die Gedankenwelt von Hailee zu ziehen. Ich konnte ihren Schmerz, ihre Gefühle, die glücklichen Momente voller Hoffnung quasi hautnah miterleben.

Daher tat mir beim Lesen mehrmals das Herz weh und fast, aber auch nur fast, mit großer Kontrolle musste ich mir die eine oder andere Träne verkneifen.

Auch wenn keiner sehen konnte wenn mich die Gefühle übermannten. 

Ihr könnt es sicher herauslesen, dass mich der zweite Teil ebenfalls packen konnte.

Vielleicht sogar etwas mehr.

Der Schreibstil, die Aufarbeitung der Trauer, der Detailreichtum der Ereignisse, und die Entwicklung der Charaktere sind wirklich gut gelungen. 

Am Anfang des Buches findet sich übrigens eine Triggerwarnung. Soll heißen, wenn ihr gerade eine depressive Phase durchmacht, oder trauert, seid gewarnt.

Habt ihr die beiden Teile schon gelesen? Wie haben sie euch gefallen?



VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
LyxBianca IosivoniNew Adult4322019Bei Tyrolia bestellen

Playlist zum Buch

Kelly Clarkson – Already Gone

The Fray – How to Save a Life

Walking on Cars – Don´t Mind Me

Jason Walker feat. Molly Reed – The Way Back

Avril Lavigne – Head Above Water

Rachel Platten – Fooling You

Jack Garratt – Weathered

Lady Gaga – Always Remember Us This Way

OneRepublic – Choke

Machine Gun, X Ambassadors & Bebe Rexha – Home

Florence + The Machine – Wish that You Were Here

Eric Arjes – Find My Way Back

The Band Perry – Stay in the Dark

Florence + The Machine – Stand by Me

X Ambassadors – Torches

Andra Day – Rise up

Jem – You Will Make It

Walking On Cars – Catch Me If You Can

Tom Petty and the Heartbreakers – Learning to Fly

OneRepublic – Burning Bridges

Fleur East – Girl on Fire

You Me At Six – Take on the World

Imagine Dragons – I Bet My Life

WILD – Back to You


Infos zur Autorin

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben.

Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/autoren/bianca-iosivoni/id_5681895

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)