Bianca Iosivoni „Falling fast“ [Kurz Rezension]

Der Klappentext


Mein Fazit

Sei mutig! Diese beiden Wörter begegnen uns immer wieder im Buch. 

Denn Hailee hält sich alles andere als mutig. Sie hat sich in ihrer Vergangenheit immer verkrochen. Nichts riskiert. Stets wurde sie von ihrer Furcht übermannt. Doch damit ist jetzt Schluss. Für einen ganz bestimmten Menschen in ihrem Leben möchte sie ab sofort stark sein. 

Wir erfahren nach und nach was es mit ihren Ängsten auf sich hat. Allerdings ist das nicht der einzige Schwerpunkt der Handlung. Als sie auf ihrer Reise, aufgrund einer Autopanne in einer kleinen Stadt strandet, lernt sie Chase Whittaker kennen. Ein sympathischer und gut aussehender Typ der ihr, zunächst unbewusst, ins Auge sticht. Gleiches gilt natürlich auch für Chase. Hailee verzaubert ihn vom ersten Augenblick an. 

Das Buch wäre sehr schnell vorbei wenn sie sich sofort näher kommen würden. Denn es gibt nicht nur zwei Schwerpunkte die die Handlung am Laufen halten, sondern drei. Der dritte nimmt den größten Platz ein. Da dieser überhaupt dafür sorgt, dass sich Hailee und Chase überhaupt erst begegnen. 

Es hat, neben dem Schreibstil, seine Gründe warum die Autorin einen so gut Ruf hat. Alleine dieses Buch hat gezeigt das Liebesgeschichten nicht immer dem 0815 Format folgen müssen bzw sollen. Natürlich gibt es auch hier Liebe auf den ersten Blick, aber alles danach folgt keinem klassischen Vorgehen. Genauso wurde sehr viel Wert darauf gelegt, dass wir uns Hailee und Chase sehr gut einprägen. Beide wurden sehr gut ausgearbeitet. Stärken, Schwächen, Vorlieben, Probleme, usw. Alles dabei und schön verpackt. Gerade das Ende hat mir nochmal einen üblen Stoß gegeben, sodass ich den zweiten Teil unbedingt lesen möchte.


VerlagLYX Verlag
AutorBianca Iosivoni
GenreNew Adult, Liebesroman
Seitenanzahl480
Erscheinungsjahr2019

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)