Asuka Lionera „Wolfsprinz“ (Divinitas 2) [Kurz Rezension]

Der Klappentext


Mein Fazit

Nachdem mir der erste Teil der Reihe so gut gefallen hat, hab ich mir direkt den zweiten Teil gekauft. Und was soll ich sagen? Es ist ein würdiger Nachfolger, der die Handlung vom ersten Buch sehr gut fortführt und neue Elemente einführt. Da wären zb neue Charaktere, neue Orte, neue Beschreibungen rund um die Elfen Rasse, uvm. Trotz allem finden sich immer wieder alte Bekannte in der Handlung wieder, wie zb die Eltern von Vaan oder die böse Königin der Elfen.

Worum geht es ganz grob in der Handlung? Es geht zum einen um Fye eine Halbelfe, die nirgendwo richtig dazu gehört bzw akzeptiert wird. Sie kann nichts für ihr grausames Schicksal, das sie tief in den Wald in eine verfallene Hütte zwängt. Dennoch versucht sie so gut wie es geht über die Runden zu kommen. Anders als Miranda im ersten Band ist sie nicht mit dem Fluch der Götter belegt. Ihr Leben ändert sich schlagartig als sie gefangen genommen wird …

Dann gibt es da noch Vaan. Eines der Kinder, der Hauptcharaktere aus dem ersten Teil. Anders als seine Mutter und seine Schwester kommt er gut mit dem Fluch klar und kann auch besser damit umgehen. Seine Verwandlung kommt ihm in der Handlung sehr gelesen, nicht selten profitiert er deutlich davon. Auch sein Leben nimmt eine scharfe Wendung als er auf Fye trifft. Nicht nur dass sie eine verpönte Halbelfe ist, nein, irgendwas zieht ihn immer mehr zu ihr hin…

So nimmt die Geschichte ihren Lauf. Wir lernen wieder etwas mehr über das Volk der Elfen, meist werden sie als mächtige Zauberer, fähige Schwertkämpfer und als bösartige Wesen dargestellt. Dieser Eindruck bestärkt sich durch das Fortlaufen der Handlung. 

Vaan ist ein sehr sympathischer Charakter. Seine Kapitel las ich am Liebsten. Denn Fyes Kapitel waren mir meist zu schwach, entweder wird sie von feindlichen Elfen wie eine Marionette benutzt, oder sie wird von Vaan durch die Gegend geschleppt. Bei ihrer Vergangenheit ist ihre Antriebslosigkeit allerdings kein Wunder. Aber etwas stärker hätte sie ruhig sein können. 

Das Ende gibt einem nochmal noch eine saftige Ohrfeige. Es passieren so viele tragische Dinge gleichzeitig. Gerade die Szenen mit Vaans Schwester (die leider einen schlechten Eindruck hinterlassen hat) und ihren Eltern war schon ordentlich.

Bin gespannt auf den dritten Teil.


VerlagImpress Verlag
AutorAsuka Lionera
GenreFantasy,  Paranormaler Liebesroman
Seitenanzahl389
Erscheinungsjahr2020

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)