Asuka Lionera „Frozen Crowns: Ein Kuss aus Eis und Schnee“ [Kurz Rezension]

Der Klappentext


Mein Fazit

Nach Falkenmädchen war ich sehr gespannt auf Frozen Crowns: Ein Kuss aus Eis und Schnee. Diese Reihe wurde fast durchgehend positiv aufgenommen. Der Klappentext klang spannend, also zögerte ich nicht lange und kaufte mir den ersten Teil.

Wie vom zuletzt gelesenen Buch gewohnt verschwendet die Autorin nicht viel Zeit und wirft uns direkt ins Geschehen. Wer ist wer? Was macht die Person aus die gerade im Rampenlicht steht? Wo befindet sie sich? Wie ist es zu dieser Situation gekommen, zumindest ungefähr? Wer sind die beiden Hauptcharaktere? Geht die erschaffene Logik auf? So schnell es einem vorkommt, so entspannt liest es sich. Mit passenden Spannungsspitzen an den richtigen Stellen.

Das Buch startet mit einem einfachen Prolog, wo wir Leander kennenlernen, unseren männlichen Protagonisten. Kurz danach, in der gegenwärtigen Handlung, macht er Bekanntschaft mit Davina. Direkt ist er Feuer und Flamme, was in Bezug auf sein Volk das dem Feuer zugewandt ist irgendwie passt, für die Bewohnerin des eisigen Landes in dem sie sich normalerweise aufhält. 

Lange bleibt Leander nicht Zeit sich zu fragen was sie in seinem Land treibt, denn feindliche Soldaten greifen die beiden direkt an. Da Leander geübt im Umgang mit dem Schwert ist, schlägt er die Unruhestifter in die Flucht. Wie man es aus vielen anderen Büchern kennt verlieben sich die beiden ineinander, ohne sich zu kennen und ohne zu ahnen was noch auf sie zukommt. Da hört die Geschichte noch lange nicht auf.

Auch diesmal wurde ich von der Autorin nicht enttäuscht. Das Buch zog mich von Anfang an in seine eisige Umarmung, die mir keine Frostbeulen bescherte, sondern ein schönes und spannendes Lesevergnügen. 

Die beiden Protagonisten waren mir direkt sympathisch. Böse Charaktere kamen genauso rüber wie von der Autorin gewollt. Das persönliche Umfeld der beiden wurde nicht vernachlässigt. Mir fällt auch nach längerem nachdenken kein Makel am Buch ein. Selbst wenn ich wollte, es lässt sich von meiner Seite aus kein Dorn im Schnee finden. Ein gutes Zeichen. Bin schon sehr gespannt auf den Nachfolger.


VerlagPlanet! Verlag
AutorAsuka Lionera
GenreFantasy
Seitenanzahl508
Erscheinungsjahr2020

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)