[Rezension] Anabelle Stehl „Fadeaway“

Darf ich von anderen ihre Geschichte verlangen,

wenn ich meine eigene nicht erzählen kann?


Als Kyra ihr Psychologiestudium in Berlin beginnt, ist sie fest entschlossen, das Vergangene hinter sich zu lassen und nur noch nach vorn zu blicken.

Doch das ist leichter als getan, wenn man andauernd daran erinnert wird, wie ungerecht die Welt ist, wie ungleich Menschen immer wieder behandelt werden.

Um auf die Missstände an ihrer Uni aufmerksam zu machen, beschließt sie kurzerhand einen Podcast zu starten. Was als Protest beginnt, entwickelt sich schnell zu einer Plattform, auf der Betroffene über ihre Erfahrungen mit Missbrauch und Diskriminierung sprechen können.

Aber je mehr Geschichten Kyra über ihren Podcast teilt und je mehr Leute die damit erreicht, desto intensiver muss sie sich mit der Frage auseinandersetzen, warum sie selbst nicht über das sprechen kann, was ihr zugestoßen ist – und ob sie jemals bereit dafür sein wird.

Vor allem als plötzlich Milan in Kyras Aufnahmeraum steht und ihre Welt mit einem einzigen Lächeln gefährlich ins Wanken bringt.

Eigentlich ist der junge Handballspieler genau die Art Mann, die Kyra für immer meiden wollte.

Und doch fällt es ihr mit jedem Moment, den sie mit Milan verbringt, schwerer, sich von ihm fernzuhalten. Auch wenn das bedeutet dass sie bald keine andere Wahl hat, als sich ihrem größten Albtraum zu stellen …



Fazit

Es ist ja kein Geheimnis, dass Frauen in unserer ach so schönen Gesellschaft immer wieder von Männern runtergemacht gemacht werden. Jede Sekunde, jede Minute, und jede Stunde. gibt es einen Fall dieser Art. 

Kyra wird gleich zu Beginn ihres Studiums von einem ihrer Professoren nicht ernst genommen, dabei hatte sie nur eine ganz normale Frage gestellt.

Monate zuvor wurde sie von einem Typen fast vergewaltigt. So erging es natürlich nicht nur ihr, sondern auch vielen anderen Mädchen. 

Nach kurzer Überlegung erstellt sie einen Podcast indem sie Übergriffe, Beleidigungen, Diskriminierung, uvm. von fremden Mädchen/Frauen veröffentlicht.

Sie selbst bleibt immer im Hintergrund, dabei hat Kyra selbst auch etwas zu sagen. Doch die Angst vor Konsequenzen hindert sie daran.

Milan, ein sportlicher, und sympathischer Typ bekommt von alldem nichts mit. Er hat sein Leben seinem Sport und seiner Mannschaft gewidmet. Beziehungen hindern ihn daran einen klaren Kopf zu behalten.

Deshalb ist dieses Thema für ihn uninteressant. Nebenbei jobbt er um sich noch etwas dazu zu verdienen. 

Als er für einen Freund eine LAN Party organisiert trifft er auf Kyra, und plötzlich sind seine Vorsätze dahin. Ihre direkte Art, und ihr schönes Lächeln haben ihn verzaubert.

Er bekommt relativ schnell Wind von ihrem Podcast. Anstatt sie dafür zu verurteilen, sorgt Milan dafür, dass sie zu Beginn ein Aufnahmestudio hat.

Dabei weiß er genau, dass der Podcast seiner Mannschaft schaden könnte, denn einer seiner Kollegen hat gewaltig Dreck am Stecken. Für wen wird er sich entscheiden?

Beim Thema Feminismus bin ich immer vorsichtig.

Denn man kann es niemanden recht machen, mal abgesehen davon hat nicht jeder die gleiche Definition von Gleichberechtigung.

In diesem Buch thematisiert die Autorin gewaltsame Übergriffe und Diskriminierung. Außerdem zeigt sie uns auch Männer die die Meinung von Kyra teilen und gegen Gewalt vorgehen.

Die Beziehung von Kyra und Milan ist von Anfang an recht locker. Sie lassen sich Zeit, und gehen jeden Schritt behutsam und wohl überlegt.

Beide Charaktere kennen wir mehr oder weniger aus dem ersten Teil, dort war der Eindruck schon recht gut.

Hier blühen die Beiden so richtig auf. Natürlich treffen wir auch auf Charaktere aus dem ersten Teil.

Diese haben sich (logischerweise) weiterentwickelt, und unterstützen das neue Pärchen so gut es geht. Das Zusammenspiel aus dem guten Schreibstil, den Charakteren, der Umgebung, dem spannenden Thema sorgen für ein tolles Leseerlebnis. 


VerlagAutorBezeichnungSeitenErscheinungsjahrLink zur Buchhandlung
LyxAnabelle StehlLiebesroman4482021Bei Tyrolia bestellen

Infos zur Autorin

Anabelle Stehl wurde 1993 in Bad Kreuznach geboren und liebt Geschichten und Bücher seit frühester Kindheit.

Für ihr Germanistikstudium zog sie nach Leipzig und anschließend für den Master in Linguistik nach Irland.

Mittlerweile lebt, schreibt und arbeitet Anabelle in ihrer Lieblingsstadt Leipzig. Auf Instagram ist sie unter dem Namen @anabellestehl zu finden.


Playlist zum Buch

Deanz, Cartice – We Fade Away

Demi Lovato – Confident

Halsey – Roman Holiday

Sonya Belousova, Giona Ostinelli, Joey Batey – Toss A Coin To Your Witcher

dodie – Boys Like You

Hailee Steinfeld – Most Girls (Acoustic)

Imagine Dragons – Thunder

Vigiland – Pong Dance

5 In Love – Girls Just Wanna Have Fun

Loud Luxury, CID – Nights Like This

5 Seconds of Summer – No Shame

The Beatles – Girl

Bing Crosby, The Andrew Sisters – Pistol Pakin´ Mama

Ibeyi – No Man Is Big Enough for My Arms

Taylor Swift – I Knew You Were Trouble

Leon Bridges – Mrs.

Lew Capaldi – Bruises

Alec Wigdahl – Misbehaving

Bear´s Den – Berlin

Lynzy Lab – A Scary Time (for Boys)

NoMBe – Man

FINNEAS – New Girl

Little Mix – Salute

Bea Miller – S.L.U.T.

Jetzt ist deine Meinung gefragt. :)